Peru: Wahllokale geschlossen, Lima bislang unentschieden

Nachdem gegen 16 Uhr (Ortszeit) die Wahllokale geschlossen haben, begannen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer mit der Auszählung der Stimmen. Lokale Medien veröffentlichen derweil erste Umfrageergebnisse. Für Lima wird ein geringer Vorsprung der “Fuerza Social”-Kandidatin Susana Villaran vor “Partido Popular Christiano”-Kandidatin Lourdes Flores angegeben. Die ersten wirklichen Ergebnisse werden wohl erst gegen 21 Uhr Ortszeit bekannt gegeben.

Aus dem ersten Zwischenbericht der Organisation “Transparencia” über Unregelmäßigkeiten im Wahlverlauf geht hervor, dass in Huachis (Provinz Huari / Region Áncash) bei Streitereien zwischen Anhängern der Parteien “Unión por el Perú (UPP)” und “Partido Democrático Somos Perú (SP)” ein 25jähriger Mann ums Leben kam. Zuvor waren Vorwürfe der “Schwalbenwählerschaft” laut geworden – also die Bürgermeisterwahl in einem Ort, der nicht der Wohnort ist, um einen bestimmten Kandidaten zu unterstützen.

Bereits gestern Nacht war in Tingo María (Huánuco) ein Bürgermeisterkandidat der Provinz Leoncio Prado von Unbekannten auf dem Heimweg überfallen und schwer verletzt worden. In beiden Fällen nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Aus mehreren Orten wurde gemeldet, Wahllokale hätten zu spät geöffnet.

MEHR Artikel zu den Wahlen in Peru finden Sie im INFOAMAZONAS-Wahl-Spezial!

Kommentar verfassen