Jaén / Cajamarca: Fünf Verletzte durch Explosion in Feuerwerkskörperfabrik

Durch eine Explosion in einer Fabrik für Feuerwerkskörper sind am vergangenen Dienstag Nachmittag in Nuevo Horizonte (Distrikt und Provinz Jaén / Region Cajamarca) fünf Personen teils schwer verletzt worden. Wie der Zivilschutz Cajamarca mitteilt, wurde das Fabrikgebäude aus Backstein vollständig zerstört, ebenso ein nahegelegenes Haus aus Lehmziegeln. In der Nachbarschaft zerbarsten durch die Druckwelle Fensterscheiben. Mehrere Personen, die sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Fabrik aufhielten, konnten nach Berichten der Lokalzeitung „Ahora“ mit Verbrennungen 2. und 3. Grades gerettet werden. Bei der Feuerwerksfabrik handelte es sich um die Produktionsstätte von „pirotecnia Chávez“, einem der größten Hersteller von Feuerwerkskörpern in Nordostperu.

Zum Held der Stunde wurde ein 20jähriger Mototaxi-Fahrer, der zufällig in der Nähe war und Türen und Fenster einschlug, um mehrere Verletzte aus den Flammen zu retten. Der 16jährige Junge, den er anschließend mit seinem Mototaxi ins Krankenhaus fuhr, ist noch immer in kritischem Zustand. Drei weitere Personen durften das Krankenhaus mitlerweile verlassen. Anwohner klagten gegenüber „AHORA“ sie hätten sich bereits in der Vergangenheit bei der Stadtverwaltung üder die Feuerwerkskörperfabrik beschwert, geschehen sei allerdings bislang nichts. In den vergangenen Jahren hatte es bereits mehrfach kleinere Explosionen in der Fabrik gegeben.

Die Feuerwehr schaffte es schließlich, mit Hilfe mehrerer Tankwagen eines Trinkwasserungernehmens und der Provinzverwaltung Cutervo, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Wodurch das Feuer entstand, das schließlich zu der Explosion führte, ist bislang nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.