Peru: Erdbeben der Stärke 4,8 erschüttert Pisco

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Ein Erdbeben der Stärke 4,8 auf der Richterskala hat gestern Morgen (Ortszeit) die südperuanische Region Ica erzittern lassen, insbesondere die Stadt Pisco war davon betroffen. Das gab das peruanische Institutes für Geophysik (IGP) bekannt. Nach IGP-Angaben lag das Epizentrum 41 Kilometer östlich von Pisco in einer Tiefe von rund 50 Kilometern.

Das Beben war in Pisco mit der Stärke IV auf der modifizierten Mercalliskala zu spüren. Nach Angaben des peruanischen Zivilschutzes sind keine schweren Schäden entstanden.

Kommentar verfassen