Wenn Sie in Perus Tageszeitungen über die kommende Wahl lesen…

… ist es hilfreich, ein wenig über ihre Position gegenüber bestimmten Kandidaten zu wissen. Denn insbesondere bei der Bürgermeisterwahl in Lima haben sich die meisten ganz eindeutig positioniert.

So unterstützen insbesondere die wirtschaftsliberalen  Tageszeitungen “El Comercio“, “Peru21” und “Gestión” die Kandidatin der konservativen christlichen Volkspartei (PPC), Lourdes Flores. Die selbe Gruppe ist auch einer der Anteilseigner des Nachrichtenkanals “Canal N”.

Die Zeitung “La República“, ebenfalls Anteilseigner von “Canal N”, sowie die linke Tageszeitung “La Primera” haben sich für diese Wahl auf die Seite der linksliberalen Fuerza-Social-Kandidatin Susana Villaran gestellt. Zweitere publiziert unter anderem anonyme Beiträge gegen Lourdes Flores.

Ähnlich geht die rechtskonservative Zeitung “Correo“, sowie ihre Revolver-Ableger “Nuevo Ojo” und “Ajá” vor. Sie beschäftigen sich in erster Linie damit, Susana Villaran durch den Schmutz zu ziehen – ähnlich wie “La Primera” mit Lourdes Flores. Auf dieser Linie, allerdings etwas besser recherchiert, steht auch der “Expreso“.

MEHR Artikel zu den Wahlen in Peru finden Sie im INFOAMAZONAS-Wahl-Spezial!
HINWEIS: Durch den Klick auf einen der oben genannten Zeitungsnamen kommen Sie zum Internetportal dieser Zeitung und VERLASSEN AUF DIESEM WEGE INFOAMAZONAS. Infoamazonas macht sich den Inhalt dieser Portale nicht zu eigen.

Kommentar verfassen