Endlich: Peruanische Verfassung auch auf Quechua

Die peruanische Verfassung gibt es jetzt auch auf Quechua. Das gab heute die peruanische Justizministerin Rosario Fernández bekannt. Die Übersetzung wurde von der Rechtsanwältin und Quechualogin Noemí Vizcardo Rozas durchgeführt und von der Weltbank unterstützt, wie es in einer Pressemitteilung des Ministeriums heißt.

Zudem wurde mit „Pronelis“ die Wiederaufnahme eines staatlichen Programms zur politischen Bildung angekündigt. Im Rahmen des Programms sollen mehrere tausend Exemplare der Verfassung auf Quechua kostenlos verteilt werden.

Als „Gesichter des Programms“ konnten die Regisseurin Claudia Llosa, sowie die Schauspielerin Magaly Solier gewonnen werden, so das Justizministerium. In den kommenden Tagen soll das Pronelis in Ayacucho und Cusco offiziell gestartet werden.

Auf Quechua heißt die peruanische Verfassung „Peru Suyu Atun Kamay Pirwa“.

Teile der Verfassung kann man sich auch vorgelesen anhören:

http://www.minjus.gob.pe/consti_quechua/index.html