Peru: Erdbeben erschüttern Huaral und Mariscal Nieto

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Eine Reihe von Erdbeben hat letzte Nacht die zentral- und südperuanischen Provinzen Huaral und Mariscal Nieto erschüttert. Das berichtet das peruanische geophysische Institut. Zunächst hatte ein Beben der Stärke 3,9 auf der Richterskala um 22:01:41 Uhr (Ortszeit) die Umgebung von Huaral, nördlich von Lima, erzittern lassen. Um 23:52:45 Uhr (Ortszeit) bebte dann die Stadt Moquegua in der Provinz Mariscal Nieto (Region Moquegua). Das Epizentrum des zweiten Bebens lag rund 29 Kilometer Südwestlich von Moquegua-Stadt in einer Tiefe von 114 Metern.

Für beide Beben wurde die Stärke II auf der modifizierten Mercalli-Skala angegeben.

Über Schäden ist bislang nichts bekannt.

Vor der peruanischen Küste schiebt sich die Nazca-Platte unter die südamerikanische Kontinentalplatte, weswegen es sehr häufig zu Erdbeben kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.