"Schulfernsehen" soll bis Ende 2009 5000 Schulen versorgen

Bis zum Ende des kommenden Jahres sollen 5000 weiterführende Schulen in ganz Peru per Satelit einen Zugang zum 2007 gegründeten „Schulfernsehen per Satelit“ (Televisión Educativa Satelital) des Bildungsministeriums haben. Das erklärte Victor Castillo, Generaldirektor des Büros für Bildungstechnologie des Bildungsministeriums heute in einer Pressemitteilung. Damit sollen Lehrer durch Inhalte anerkannter Produzenten von Bildungsfernsehen, wie z.B. der Discovery Channel, der History Channel oder NatGeo, ihren Unterricht auflockern, so Castillo. Im Moment haben rund 3.070 Schulen Zugang zu dem Satelitenkanal. Bis 2011 sollen die rund 177.340 Klassenzimmer der 31.088 staatlichen weiterführenden Schulen (Colegios Excolares Estatales) angeschlossen sein. Mitte 2007 wurde das Projekt erstmals getestet. Jede angeschlossene Schule braucht neben einer zentralen Satelitenempfangsanlage sowohl Kabel in jedes Klassenzimmer, als auch die ensprechenden Fernseher in den Klassenzimmern. Die einzelnen Sendungen werden von den oben genannten Fernsehkanälen aufgenommen und über einen eigenen Satelitenkanal des Bildungsministeriums ausgestrahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.