Chosica / Lima: Erdrutsch zerstört 80 Wohnhäuser

Der angeschwollene Huaycoloro-Fluss hat am vergangenen Samstag im peruanischen Distrikt Lurigancho-Chosica Überschwemmungen und einen Erdrutsch ausgelöst, bei dem mindestens 80 Häuser zerstört wurden. Das berichtet der peruanische Zivilshutz (INDECI). Insgesamt 400 Häuser wurden beschädigt. Über 2.600 Personen sind davon direkt davon betroffen. Eine Person wurde getötet, von einer zweiten fehlt bislang noch jede Spur. Acht Menschen mussten mit teils schweren Verletzungen medizinisch versorgt werden. In einer nahegelegenen Schweinezucht verendeten 100 Tiere. Eine Brücke wurde stark beschädigt.

Besonders betroffen sind die Ortschaften Huachipa Norte, Riveras Huachipa, A.H Villa Leticia, Aviadores, Pampa Chiri und Santa de Huaypo.

Kommentar verfassen