Lima: Verletzte nach Großbrand in Markt-Viertel Mesa Redonda


Ein Großbrand hat gestern im Marktviertel „Mesa Redonda“ nahe des Zentrums der peruanischen Hauptstadt Lima mehrere Läden zerstört und sich auf mindestens 3 Gebäude ausgeweitet. Mehrere Personen wurden dabei verletzt. Was den Brand auslöste, ist noch ungeklärt. Nach Angaben der Feuerwehr, die mit 20 Löschfahrzeugen im Einsatz ist, ist er aber inzwischen unter Kontrolle.

Der Brand rief grausige Erinnerungen wach. Ende 2001 gab es in Mesa Redonda schon einmal einen Brand, damals wurden gerade Feuerwerkskörper für Weihnachten und Neujahr verkauft. Rund 290 Menschen kamen in den Flammen ums Leben.

Limas Bürgermeisterin Susana Villaran kündigte an, die Metropolverwaltung werde die Händlerinnen und Händler finanziell unterstützen.

Villa El Salvador: Brand in „Plaza Villa Sur“-Großmarkt

Auch im Viertel Villa El Salvador kam es gestern zu einem Brand, bei dem rund 400 kleine Läden zerstört wurden. Hier war die Arbeit der Feuerwehr besonders schwer, denn der Markt verfügt nur über einen ungenügenden Wasseranschluss. Das Wasser musste mit Hilfe von Tanklastern der Distriktverwaltung von Villa El Salvador herangeschafft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.