Wegen Schneefällen: Teile Pascos seit Wochen ohne Strom

Bei starken Schneefällen Anfang des Monats ist in Teilen der peruanischen Region Pasco das Stromnetz zusammengebrochen. Wie der peruanische Zivilschutz berichtet, ist das Problem auch jetzt, mehr als zwei Wochen später, nicht behoben. Colquijirca und Vinchos sind betroffen, besonders schwer haben es aber die 24.105 Bewohner von Yanacancha, da in ihrem Heimatort auch die Trinkwasserversorgung elektrisch gesteuert wird. Eigentlich habe das Elektrizitätsunternehmen versprochen, bis heute die Stromversorgung wieder herzustellen, so Modesto Roque, Mitarbeiter des Zivilschutzes Pasco. Leider sei das bislang nicht geschehen. Deshalb überlegt die Regionalregierung inzwischen, für den Distrikt Yanacancha den Notstand auszurufen, bis das Problem gelöst ist. Bereits seit mehreren Tagen kommt es nach Berichten eines lokalen Radiosenders immer wieder zu Demonstrationen.

Nach Angaben des peruanischen Wetterdienstes SENAMHI sind für Yanacancha in den kommenden Wochen Temperaturen um den Gefrierpunkt zu erwarten – weitere Schneefälle sind möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.