Lambayeque: 20 Ortschaften nach Erdrutschen von der Außenwelt abgeschnitten

Mehrere Erdrutsche haben die Zufahrtswege zu mehr als 20 Ortschaften in der nordwestperuanischen Region Lambayeque praktisch unpassierbar gemacht. Das berichtet der peruanischen Zivilschutz. Betroffen sind hauptsächlich die Dörfer des Anden-Distriktes Cañaris en Lambayeque. Nach Angaben eines lokalen Radiosenders sind Fußmärsche von bis zu 12 Stunden notwendig, um Lebensmittel in die abgelegenen Ortschaften zu transportieren. Gestern hatte es mehr als 12 Stunden ununterbrochen geregnet, wodurch die Straße von Chiclayo an einigen Stellen verschüttet wurde. Mindestens 4.500 Personen sind davon betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.