Huánuco: Präsidenschaftskandidatin Violeta Garay möglicherweise ermordet

Tragisch endete am vergangenen Sonntag eine Wahlkampfveranstaltung in Angasmarca (Distrikt Huacar / Provinz Ambo) für die Violeta Garay Valdéz, die sich eigentlich zur neuen Regionalpräsidentin von Huánuco hatte wählen lassen wollen. Auf der Heimfahrt stürzte ihr Fahrzeug mehrere hundert Meter in die Tiefe, neben Garay Valdéz starben noch mindestens zwei weitere Personen. Zahlreiche Mitfahrer überlebten mit Verletzungen.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen der Polizei, die der Nachrichtensendung “90 Segundos” vorliegen, soll an der Unfallstelle Bremsflüssigkeit gefunden worden sein. Zudem seien in dem Fahrzeug mehrere Kabel durchtrennt gewesen. Beides würde darauf hin deuten, dass das Bremssystem des Geländewagens bewusst manipuliert wurde, um die Kandidatin zu töten.

Die Partei Garay Valdéz’, “Taten statt Worte”, vermutet politische Gegner hinter der Tat. Die peruanische Polizei richtete eine Sonderkommission ein.

MEHR Artikel zu den Wahlen in Peru finden Sie im INFOAMAZONAS-Wahl-Spezial!

Kommentar verfassen