Neuer Rekord: 14.270 peruanische Listen stellen sich zur Wahl

Drei harte Tage Arbeit kostete es das peruanische Wahltribunal (JNE), dann konnte eine neue Rekordzahl verkündet werden: 14.270 Listen werden sich bei den Regional-, Provinz- und Distriktwahlen am kommenden Dezember zur Wahl stellen. Der bisherige Rekord lag bei 13.000 Listen (2006).

Die „Listenreichsten“ Regionen sind dabei nach Angaben des JNE Lima (1.539), Áncash (1.468), Junín (1.273), Puno (877) und Ayacucho (856). Der Großteil davon sind Listen für Distrikt- (12.044) und Provinzwahlen (1.889).

Endgültig sind diese Zahlen allerdings noch nicht, denn manche Listen können wegen formeller Fehler während der Anmeldung noch immer aussortiert werden.

INFOAMAZONAS-Spezial Wahlen 2010/2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.