"Die Hunde waren dick, die Menschen abgemagert": Magaly Solier über Erinnerungen an den Bürgerkrieg

Gemeinsam mit der Schauspielerin Magaly Solier besuchte der peruanische Kolumnist und Blogger Marco Sifuentes eine Ausstellung über die Verbrechen während des peruanischen Bürgerkrieges Ende des vergangenen Jahrhunderts – die Ausstellung, die in den vergangenen Wochen in Peru zu heftigen Diskussionen geführt hatte. Wer ein wenig spanisch versteht, bekommt zu erschütternden Bildern auch noch schreckliche Geschichten erzählt:

Teil 2:

http://utero.pe/2009/03/13/con-magaly-solier-en-yuyanapaq/

Die Ausstellung „Yuyanapaq“ ist derzeit noch im peruanischen Nationalmuseum zu sehen:
Museo Nacional de la Cultura Peruana
Avenida Alfonso Ugarte 650, Lima 1.

  2 comments for “"Die Hunde waren dick, die Menschen abgemagert": Magaly Solier über Erinnerungen an den Bürgerkrieg

  1. Orlando
    26. März 2009 at 23:13

    TERRORIMUS is nicht Bürgerkrieg!
    Die Terroristen sind Sendero und MRTA. Vergessen Sie das nicht!

  2. Navjot
    7. Februar 2012 at 11:38

    Interesante arctiulo … ojala los realmente inmiscuidas en ese rubro se den cuenta de la gravedad del asunto …Saludos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.