Metro Lima begrüßt 10.000.000. Fahrgast

Die Züge im Depot. Foto: AATE

Die Züge im Depot. Foto: AATE

In der erst kürzlich eröffneten Metro-Linie 1 der S-Bahn in Perus Hauptstadt Lima konnte heute Morgen die zehnmillionste Passagierin begrüßt werden. Es handelte sich dabei nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur ANDINA um eine Studierende der Universität Federico Villareal, die an der Haltestelle „La Cultura“ in San Borja zustieg – und von einem Vertreter der Metro-Betreibergesellschaft einen Gutschein mit einem Wert von 500 Nuevos Soles überreicht bekam.

Derweil haben auch die Planungen der Metro-Linie 2 begonnen, die in fünf bis sechs Jahren den Distrikt Ate mit Limas Nachbarprovinz Callao verbinden soll. Erste Schätzungen sprechen für die rund 30 Kilometer lange Strecke von Kosten in Höhe von ca. 2 Milliarden US-$. Für die Planung sind zwei, für den Bau dann drei Jahre veranschlagt. Ähnlich war auch die Bauzeit der Metro-Linie 1 ursprünglich veranschlagt worden – im Endeffekt dauerte es bis zum Betriebsbeginn allerdings über 20 Jahre.

Metro Lima völlig überlastet
Die Zahl der Passagiere auf der Metro-Linie 1 hat bislang alle Erwartungen übertroffen. Während die Planer ursprünglich von 60.000 Passagieren pro Tag ausgegangen waren, nutzten in den vergangenen Wochen im Durschnitt pro Tag 150.000 Menschen den Zug. Im Moment verkehrt die Metro-Linie 1 allerdings auch noch im kostenlosen Probebetrieb, in ca. 2 Wochen soll mit dem Verkauf von elektronischen Fahrkarten begonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.