Peru: Frauenministerium MIMDES heißt jetzt MIMP

Nach der Gründung eines eigenen Sozialministeriums war der Name „Ministerium für Frauen und Sozialentwicklung“, kurz MIMDES, obsolet geworden, seit heute heißt das von Ána Jara geleitete Haus „Ministerium für Frauen und gefährdete Bevölkerungsteile“ (MIMP). Es soll sich, wie aus einem entsprechenden Dekret hervorgeht, in Zukunft um die Frauenpolitik, aber auch um Kinder-, Jugend- und Seniorenpolitik, sowie Politik für Menschen mit Behinderung und Inlandsmigranten kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.