Peru-Wahl: Keiko gewinnt in Österreich, die Schweiz zählt noch

Die 248 Wählerinnen und Wähler des einzigen Wahllokals in Österreich, in der Hauptstadt Wien, haben sich klar für Fuerza 2011-Kandidatin Keiko Fujimori ausgesprochen. Sie erhielt 140 Stimmen, 89 Stimmen fielen auf ihren Herausvorderer, den wahrscheinlich künftigen Präsidenten Perus, Ollanta Humala (Gana Perú). 19 Personen stimmten ungültig. Insgesamt 644 Personen waren aufgerufen, hier ihre Stimme abzugeben.

Aus der Schweiz gibt es bislang noch kein Endergebnis, wobei sich nach Auszählung von 42,3% der Stimmen eine klare Tendenz zu Gunsten von Keiko Fujimori abzeichnet. Im Kanton Waadt, sowie in Genf erhielt die Kandidatin rund 60% der gültigen Stimmen.

MEHR zu den Wahlen in Peru finden Sie im INFOAMAZONAS-Wahl-Spezial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.