Busunfall in Arequipa (Peru) – Deutsche unter den Opfern?

Beim Absturz eines Überlandbusses in der südperuanischen Region Arequipa sind nach Angaben des peruanischen Nachrichtensenders RPP vier Menschen ums Leben gekommen. Der ortsansässige Radiosender „Melodia“ berichtet gar von 6 Toten. 48 weitere Passagiere wurden teils schwer verletzt. Nach Berichten peruanischer Medien, die INFOAMAZONAS bislang nicht bestätigen konnte, befindet sich unter den Todesopfern auch die Berlinerin Franziska W., die sich nach einem Besuch in Cusco auf dem Weg nach Arequipa befand.

Aus noch ungeklärter Ursache war der Bus des Unternehmens „Ecobus“ heute Morgen gegen 6:30 Uhr Ortszeit bei Streckenkilometer 85 der Straße von Cusco über Puno nach Arequipa von der Straße abekommen und in die Tiefe gestürzt. Die Verletzten wurden zunächst in das Krankenhaus San Juan de Dios eingeliefert, wer dort keinen Platz mehr fand wurde in das Krankenhaus Honorio Delgado eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.