Peru verbietet das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen

Rauchen fördert Krebs - an allen Körperteilen. Warnung des peruanischen Gesundheitsministeriums MINSA.

Seit vergangenem Donnerstag ist in Peru das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen, sowie am Arbeitsplatz verboten (Gesetz 29517). Ein entsprechendes, vom peruanischen Kongress verabschiedetes Gesetz wurde bereits durch den peruanischen Präsidenten unterschrieben. Demnach müssen in Zukunft alle öffentlichen Einrichtungen gut sichtbar den Schriftzug „Es ist verboten in öffentlichen Einrichtungen zu rauchen, da dies die Gesundheit schädigt“ anzubringen. Dem Gesetz zufolge handelt es sich um einen „geschlossenen öffentlichen Raum“ bzw. Arbeitsplatz, wenn dieser von einem Dach bedeckt und von mindestens einer Wand umschlossen ist, egal, aus welchem Material und für welche Dauer das Dach oder die Wand gebaut sind.

Außerdem müssen verkaufte Zigarettenverpackungen zu mindestens 50% ihrer Oberfläche mit Warnmeldungen vor den Gefahren des Rauchens bedeckt sein und den Schriftzug „Der Verkauf an unter-18jährige ist verboten“ tragen. Um den billigen Verkauf einzelner Zigaretten beispielsweise in Diskotheken zu unterbinden, dürfen diese ab jetzt nur noch in Packungen mit mindestens zehn Zigaretten darin verkaufen.

Ob und inwieweit das Gesetz durchgesetzt werden kann, wird sich noch zeigen müssen. Ein entsprechendes Reglement soll während der kommenden 60 Tage ausgearbeitet werden.

  2 comments for “Peru verbietet das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen

  1. Viktor Frick
    8. April 2010 at 20:42

    Ein gutes Beispiel !

    Beten wir für unsere Politiker, damit auch diese den „Durchblick“ bekommen, meint
    Viktor Frick, Vorstand der Nichtraucher Freiburg e.V.

  2. Frenchy
    18. September 2011 at 21:00

    I’m not easily impressed. . . but that’s imressping me! :)

Kommentar verfassen