Straßenbau nach Pisuquía kommt voran

Straße von Minas nach El Rejo. Foto: Regionalregierung Amazonas

Straße von Minas nach El Rejo. Foto: Regionalregierung Amazonas

Wie die Regionalregierung von Amazonas gestern verlautbaren ließ, wurden bereits über 4 Kilometer der künftigen Straße von Minas/Yumal (Distrikt Colcamar) nach „El Rejo“ fertiggestellt, was ca. 30% der Gesamtstrecke entspricht. Derzeit arbeiten die Bauarbeiter an einem Ort mit dem gefährlich klingenden Namen „El Derrumbe“ (Erdrutsch). Wie Franklin Ludeña Meléndez, Distriktbürgermeister von Pisuquía erklärte, verläuft der Bau bisher nach Plan. Insgesamt soll die Straße von Minas aus um 12,5 Kilometer verlängert werden. Bisher war Minas/Yumal der Endpunkt der Straße.

Quelle: PR Regionalregierung Amazonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.