Lima / Peru: Handy am Steuer eine der häufigsten Unfallursachen

Kleinbusse und Autos in der peruanischen Hauptstadt. Foto: D. Raiser / INFOAMAZONAS.

Kleinbusse und Auto in der peruanischen Hauptstadt. Foto: D. Raiser / INFOAMAZONAS.

Nicht nur Alkohol, Drogen, Schäden am Auto und Sekundenschlaf: Nach Angaben der peruanischen Nationalpolizei ist  die Handynutzung am Steuer immer häufiger Ursache für schwere Autounfälle. Wie Verkehrspolizeidirektor Cléver Vidal gestern gegenüber der Agentur ANDINA erklärte, war in Lima und Callao 2012 die Handynutzung am Steuer Ursache für fast jeden vierten Autounfall. Insgesamt 175 entsprechende Unfälle wurden registriert, so Vidal, der Autofahrern empfahl, zum Telefonieren kurz anzuhalten.

Die Handynutzung am Steuer ist in Peru verboten, Autofahrern droht ein Bußgeld in Höhe von 288 Nuevos Soles. Die Kontrolle gestaltet sich allerdings schwierig. Die Handynutzung am Steuer verlangsamt nach Angaben der peruanischen Polizei die Reaktionsfähigkeit, was zu den Unfällen führt.

Lima 2012: über 16.000 Strafzettel wegen Alkohol am Steuer

Zudem gab die Polizei Zahlen über Alkohol-Sünder bekannt. Demnach wurden bei Fahrzeugkontrollen in der peruanischen Hauptstadt 16.382 Strafzettel verteilt, 715 davon in den Tagen zwischen dem 28. und 31. Dezember.

Peru in Zahlen und Statistiken. INFOAMAZONAS-Spezial.Dieser Beitrag ist Teil des INFOAMAZONAS-Spezial Peru in Zahlen und Statistiken. Weitere Hinweise und Informationen finden Sie dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.