Internetseiten der peruanischen Regierung nach Hackerangriff weiter unerreichbar

Eine Gruppe von Cyberkriminellen hat gestern mehrere Internetseiten der peruanischen Regierung geknackt, die offizielle Seite des Präsidentenpalasts (presidencia.gob.pe) ist noch immer unerreichbar. Auch das zentrale Portal des Staates (peru.gob.pe) war vorrübergehend offline. In einer auf veröffentlichten Erklärung gaben die mutmaßlichen Urheber der Angriffe als Grund an, die aktueller Regierung habe sich als unfähig erwiesen und – in Anspielung auf die Toten bei vergangenen Protesten– für „Blutvergießen“ gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.