Barranca / Lima: Erdbeben der Stärke 5,4 lässt Perus Zentrum erzittern

Ein Erdbeben der Stärke 5,4 auf der Richterskala hat die nördlich der peruanischen Hauptstadt liegende Provinz Barranca (Region Lima) erzittern lassen. Das geht aus dem jüngsten Erdbebenreport des peruanischen Institutes für Geophysik (IGP) hervor. In Barranca war das Beben mit der Stärke IV auf der modifizierten Mercalliskala zu spüren, in Puerto Supe und Huacho mit III. Das Epizentrum lag 82,4 Kilometer Westlich von Barranca in einer Tiefe von 54 Kilometern unter dem Meer.

Der peruanische Zivilschutz verzeichnet bislang keine Schäden, lediglich in Las Palmeras (Provinz Barranca) kam es zu Steinschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.