Erdbeben lässt Moquegua und Arequipa erzittern

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Erdbeben, schematische Darstellung. Bild: IGP.

Ein Erdbeben der Stärke 4,7 auf der Richterskala hat gestern kurz vor Mitternacht die südperuanischen Regionen Moquegua und Arequipa erschüttert. Das berichtet das peruanische Institut für Geophysik (IGP). Das Epizentrum lag rund 20 Kilometer westlich von Omate (Provinz General Sánchez Carrión / Region Moquegua) in einer Tiefe von 123 Kilometern. Es war in Moquega mit der Stärke III, in Arequipa mit der Stärke II auf der modifizierten Mercalliskala zu spüren.

Kommentar verfassen