Cusco: ISS wird mit Machu Picchu sprechen

Für die zweite peruansiche Kontaktaufnahme zur internationalen Raumstation ISS hat sich die Universidad Nacional de Ingeniería (UNI) etwas besonderes ausgedacht. Nachdem am vergangenen 20. August zum ersten Mal in peruanischem Territorium aus den Installationen der UNI in Lima Kontakt zur ISS – die in spanischsprachigen Ländern EEI (Estación Espacial Internacional) heißt – aufgenommen wurde, sollen für das zweite Mal Antennen, Computer und andere notwendige Einrichtungen in das Zentrum der vorkolumbianischen Inka-Kultur Machu Picchu transportiert werden. Von hier aus wollen die Wissenschaftler dann eine nach eigenen Angaben „kosmische“ Verbindung herstellen. Der hierfür geplante Termin ist der 12. April 2010, der 49. Jahrestag des Weltraumfluges der russischen Raumkapsel Vostok 1  mit Juri Gagarin an Bord.

Gesprächspartner der UNI auf der ISS wird diesmal der russische Kosmonaut Gennady Ivanovich Padalka sein, der beim letzten Kontakt mit Peru versprochen hatte, Machu Picchu zu besuchen – sobald er wieder auf der Erde ankomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.