Huancavelica: Frost und Regenfälle machen Bauern das Leben schwer

Rund 40.000 Bauern haben durch Frost und starken Regenfällen während der vergangenen Monate in der peruanischen Andenregion Huancavelica Schäden und Ernteausfälle erleiden müssen. Am schlimmsten sind die Provinzen Huaytará und Castrovirreyna betroffen, wie die Agentur ANDINA unter Berufung auf die Landwirtschaftsregionaldirektion Huancavelica berichtet. Insgesamt verloren die Bauern 4.100 Hektar Anbaufläche.

Die Landwirtschaft ist der Hauptarbeitgeber der Region Huancavelica, fast 83.000 Menschen arbeiten hauptberuflich in diesem Sektor.

Huancavelica liegt südöstlich der peruanschen Haupstadt Lima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.