Erdbebenserie in Perus Süden

Eine Reihe von Erdbeben hat gestern insbesondere die südperuanische Region Arequipa erschüttert. Das erste Beben, mit der Stärke 4,2 auf der Richterskala, ereignete sich um 00:52 Uhr (Ortszeit), das Epizentrum lag rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Arequipa. Das zweite ließ Arequipa um 13:02 Uhr (Ortszeit) erzittern, das Epizentrum lag hier 20 Kilometer südwestlich von Mollendo (Provinz Islay) in einer Tiefe von 67 Kilometern.

Das stärkste Beben gestern ereignete sich um 15:52 Uhr (Ortszeit), es hatte eine Stärke von 4,9 auf der Richterskala, das Epizentrum lag 107 Kilometer südwestlich von Nazca in einer Tiefe von 32 Kilometern. Das letzte Erdbeben am gestrigen Tag ereignete sich schließlich um 16:41 Uhr (Ortszeit), es hatte eine Stärke von 4,7 auf der Richterskala. Hier lag das Epizentrum 99 Kilometer südwestlich von Nazca in einer Tiefe von 32 Kilometern.

Berichte über Schäden gibt es bislang nicht.

Kommentar verfassen