Kopfgeldjäger aufgepasst: Peruanische Regierung bietet 1.000.000 Soles für gefangene Terroristen

Mit Belohungen von bis zu einer Million Nuevos Soles kann die peruanische Regierung diejenigen glücklich machen, die Tipps über den Aufenthaltsort von hohen Terroristenführern in Peru geben, die zur Fassung dieser führen. Das geht aus einem heute veröffentlichten Regierungsdekret hervor. Demnach kann mit mit zu 1.000.000 Nuevos Soles belohnt werden, wer zur Festnahme eines „politisch-militärischen Führers“ beiträgt. Bis zu 500.000 gibt es „schon“ für Anführer kleinerer Terroreinheiten, sowie deren Logistikbeauftragte. Bezahlen müssen das ganze in Teilen das peruanische Verteidigungs- und das Innenministerium. Mehr als 10-15 Tipps scheint die peruanische Regierung allerdings selbst nicht zu erwarten: Der auszahlbare Gesamtbetrag wurde bei 10 Millionen Nuevos Soles gedeckelt.

Bis gestern lagen die Beträge noch bei 500.000 für einen politisch-militärischen Kopf und 300.000 für lokale Anführer, sowie Logistikbeauftragte. Durch die höheren Beträge hofft die peruanische Regierung genauere Tipps über die Aufenthaltsorte von Terroristen.

  1 comment for “Kopfgeldjäger aufgepasst: Peruanische Regierung bietet 1.000.000 Soles für gefangene Terroristen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.